Die Bedeutung spezifischer Verbrauchswerte


Damit erkennbar wird, wie der Verbrauch einer Schule zu bewerten ist, – im Vergleich zu anderen Schulen in der Kommune (im Kreis, Bundesland o. bundesweit), zu Gebäuden vergleichbarer Art o.ä.m. – geben wir Ihnen zusätzlich eine Grafik der spezifischen Verbräuche pro m² bzw. Person.

Daraus ergeben sich Hinweise auf weiteres Einsparpotenzial bzw. technische o. bauliche Defizite.

Die in der nebenstehenden Grafik dargestellten spezifischen Verbräuche aus 2014 wären im Vergleich zu einer deutschen Durchschnittsschule in den Bereichen Strom und Wasser als befriedigend bis gut einzustufen.
Bei der Heizenergie wäre eine Bewertung ohne Kenntnis des baulichen und technischen Zustands der Schulgebäude nicht möglich.

Wenn genügend Verbrauchswerte vorliegen, werden die spezif. Verbräuche aller Schulen oder aller Schulen gleichen Typs bzw. bei der Heizenergie die spez. Verbräuche der Gebäude gleichen Typs als Benchmark (durchgezogene Linie) grafisch dargestellt. Die daraus erfolgende Bewertung ist ein Indikator für weiteres Einsparpotenzial. Bei hohen Verbräuchen ist eine gesonderte Untersuchung vorzunehmen.